Kulturelle Einführungswoche

Unterkunft und Verpflegung

Die Unterkunft während der kulturellen Einführungswoche erfolgt in einem Volunteerhaus in Ambondrona auf Nosy Be.

Nosy Be ist eine Insel vor der Nordwestküste Madagaskars und zählt aufgrund ihrer Traumstrände mit zu den touristischen Hotspots des Landes. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs. In den zahlreichen Kraterseen aalen sich die Krokodile, während du im Regenwald der Insel neben den Lemuren eine große Vielfalt an Vögeln und Reptilien erleben kannst. In den Küstengewässern kannst du mit Schildkröten und Mantarochen beim Schnorcheln auf Tuchfühlung gehen.

Der Küstenort Ambondrona liegt im Westen Nosy Bes ca. 30 Taxi-Fahrminuten vom Flughafen der Insel entfernt.

Unterbringung

Gemeinsam mit anderen Volunteers teilst du dir im Volunteerhaus ein Mehrbettzimmern (vier bis sechs Personen pro Zimmer sind hier die Regel). Die Zimmer sind stets nach Geschlechtern getrennt. Bettwäsche wird gestellt.

Die Unterbringung ist landestypisch - stelle dich daher bitte auf einfache Lebensverhältnisse ein. So gibt es beispielsweise kein Internet, meist keine warmen Duschen, keine Klimaanlagen und keine Möglichkeit, Dinge sicher wegzusperren.

Das Volunteerhaus verfügt neben den Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbädern über eine voll ausgestattete Gemeinschaftsküche, ein Esszimmer und einen Aufenthaltsraum sowie einen schönen Garten, der zum Entspannen einlädt.

Da es sich um eine Gemeinschaftsunterkunft handelt, sei dir bitte auch bewusst, dass du während deiner Programmzeit weitestgehend auf Privatsphäre verzichten musst. Alle Bewohner des Volunteerhauses sind gemeinsam mit einer Putzkraft für die Sauberkeit in der Unterkunft verantwortlich.

Zum Palm Beach, einem der bekanntesten Strände der Insel, sind es nur 300 Meter. Der nächste Supermarkt samt Geldautomat, Restaurants und weiteren Shops ist ca. 15 Fahrminuten mit dem Tuk Tuk von der Unterkunft entfernt. Dort gibt es auch ein Krankenhaus für die medizinische Versorgung im Notfall. Hell-Ville, die größte Stadt der Insel, ist nur 10 Kilometer entfernt.

Verpflegung

Verpflegung ist im Programmpreis inbegriffen. Wochentags wirst du mit Frühstück, Mittag- und Abendessen versorgt, am Wochenende mit Frühstück und Abendessen.

Auf dem Speiseplan steht vorwiegend vegetarische Kost in einer Mischung aus westlicher und Malagasy Küche: Gerichte aus Reis und Gemüse sowie Obst machen den Großteil der Mahlzeiten aus. Fleisch oder Fisch landet nur selten auf dem Teller. Trinkwasser stehen jederzeit zur Verfügung.

Freizeitaktivitäten 

Die von Palmen gesäumten goldenen Sandstränden der Insel laden zum Sonnenbaden ein und das kristallklare Wasser des indischen Ozeans zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen sowie anderen Wassersportarten.

Mit Taxi oder Tuk Tuk lässt sich Nosy Be leicht auf eigene Faust erkunden. Den Besuch einer der vorwiegend im Süden der Insel angesiedelten Parfüm-Destillerien solltest du dir nicht entgehen lassen.

Auf Segeltörns kannst du in deiner Freizeit auch die benachbarten kleineren Inseln besuchen, so z.B. die Lemuren-Insel Nosy Komba, die für ihre fast handzahmen Mohrenmakis bekannt ist, oder Nosy Tanikely, in dessen Marineschutzgebiet man beim Schnorcheln mit Meeresschildkröten auf Tuchfühlung gehen kann.