Tripfinder

0 Suchergebnisse

Nichts gefunden :(
Categories(keywords) For Tripfinder: o18x l26o18x c6o18x c6l26o18x c6t1o18x c6l26t1o18x c6t2o18x c6l26t2o18x c6t3o18x c6l26t3o18x c6t4o18x c6l26t4o18x c6t5o18x c6l26t5o18x c6t6o18x c6l26t6o18x c6t7o18x c6l26t7o18x c6t8o18x c6l26t8o18x c12o18x c12l26o18x c12t1o18x c12l26t1o18x c12t2o18x c12l26t2o18x c12t3o18x c12l26t3o18x c12t4o18x c12l26t4o18x c12t5o18x c12l26t5o18x c12t6o18x c12l26t6o18x c12t7o18x c12l26t7o18x c12t8o18x c12l26t8o18x c14o18x c14l26o18x c14t1o18x c14l26t1o18x c14t2o18x c14l26t2o18x c14t3o18x c14l26t3o18x c14t4o18x c14l26t4o18x c14t5o18x c14l26t5o18x c14t6o18x c14l26t6o18x c14t7o18x c14l26t7o18x c14t8o18x c14l26t8o18x c15o18x c15l26o18x c15t1o18x c15l26t1o18x c15t2o18x c15l26t2o18x c15t3o18x c15l26t3o18x c15t4o18x c15l26t4o18x c15t5o18x c15l26t5o18x c15t6o18x c15l26t6o18x c15t7o18x c15l26t7o18x c15t8o18x c15l26t8o18x c20o18x c20l26o18x c20t1o18x c20l26t1o18x c20t2o18x c20l26t2o18x c20t3o18x c20l26t3o18x c20t4o18x c20l26t4o18x c20t5o18x c20l26t5o18x c20t6o18x c20l26t6o18x c20t7o18x c20l26t7o18x c20t8o18x c20l26t8o18x c3o18x c3l26o18x c3t1o18x c3l26t1o18x c3t2o18x c3l26t2o18x c3t3o18x c3l26t3o18x c3t4o18x c3l26t4o18x c3t5o18x c3l26t5o18x c3t6o18x c3l26t6o18x c3t7o18x c3l26t7o18x c3t8o18x c3l26t8o18x t1o18x l26t1o18x t2o18x l26t2o18x t3o18x l26t3o18x t4o18x l26t4o18x t5o18x l26t5o18x t6o18x l26t6o18x t7o18x l26t7o18x t8o18x l26t8o18x

Freiwilligenprojekte in Irland

ab 2.060 €
Freiwilligenarbeit Irland
Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit in Irland

Als Volunteer auf der

grünen Insel 🍀

Irland – die „grüne Insel“ Europas besticht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt: Neben den namensgebenden grünen Wiesen bietet die Insel auch spektakuläre Felsküsten mit steil abfallenden Klippen, malerisch gelegene Seen und urige Hafenstädte. Auch die Gastfreundschaft der Iren ist weit über die Inselgrenzen hinaus bekannt.

Fast Facts

img-item01-schwarz

Dauer

4-16 Wochen bzw. 10 Monate, je nach Projekt

verfuegbarkeit

Anmeldefrist

2 Monate vor Start

alter

Alter

ab 18 Jahre

Freiwilligenarbeit in Irland kurz erklärt

Unsere Freiwilligenprojekte in Irland sind touristische Programme im Rahmen des Kulturaustausches. Das Programm ermöglicht es dir, dich ehrenamtlich zu engagieren, Land und Leute zu erleben und in die irische Kultur einzutauchen.

Ablauf der ersten Tage

Die erste Nacht in Irland verbringst du in einem Mehrbettzimmer im Sheilas Hostel in Cork. Abends findet ein Welcome Dinner statt: Gemeinsam mit Mitarbeitenden unseres Volunteerpartners und anderen Volunteers besuchst du ein irisches Lokal. Die Kosten für das Essen trägst du an diesem Tag selbst.

Am Tag nach deiner Ankunft (2. Programmtag) findet der so genannte General Orientation Day statt. Dabei erwartet dich:

  • 3,5-stündige Einführungsveranstaltung mit allem Wichtigen über das Leben und Arbeiten als Volunteer in Irland sowie deinen Projekteinsatz
  • Gemeinsames Mittagessen
  • ein- bis zweistündiger Stadtrundgang durch Cork
  • Transfer zu Einsatzort und Projektunterkunft durch den Volunteerpartner
  • Kennenlernen von Gastgebern und Projektmentoren

Am 3. Programmtag findet in deinem Projekt eine Einführung für dich statt. Dein Projektmentor zeigt dir die Räumlichkeiten und macht dich mit deinen Aufgaben vertraut.
Ab dem 4. Programmtag bist du dann im „normalen“ Einsatz, wobei dir die Mitarbeitenden vor Ort, allen voran deine Mentorin bzw. dein Mentor, sowie auch die Mitarbeitenden unseres Volunteerpartners in Cork jederzeit hilfreich zur Seite stehen. Du hast in der Regel eine 5-Tage-Woche –wobei deine freien Tage nicht automatisch immer am Wochenende sein müssen.

Projektende

Deine Programmzeit endet nach der von dir gewünschten und gebuchten Programmdauer. Der Flughafentransfer am Programmende ist nicht im Programmpreis inbegriffen – bei der Organisation hilft dir aber unser Volunteerpartner vor Ort.

Unsere Projekte in Irland

Du hast die Wahl zwischen drei Projektarten, die du auch miteinander kombinieren kannst:

  • Special Needs: Betreuung von Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung
  • Charity Shop: Unterstützung in Wohltätigkeitsläden
1.Projekt "Special Needs"

💚 Perfekt für Freiwillige mit Einfühlungsvermögen &  Geduld

Besondere Herzen bewegen 

  • Dauer: 8 Wochen - 10 Monate (auf Anfrage auch länger)
  • Ort: landesweit in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung

Betreue Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung.

Mehr zum Projekt erfahren
aifs-irland-freiwilligenarbeit-special-needs-personen-st-patrick
2.Projekt "Charity Shop"

👖Perfekt für Verkaufstalente 

Dein Einsatz im Wohltätigkeitsladen 

  • Dauer: 4 - 16 Wochen
  • Ort: Charity Shops verteilt im Land, überwiegend in städtischen Gegenden

Unterstütze Non-Profit oder gemeinnützige Organisationen und tue den Menschen vor Ort etwas Gutes.

Mehr zum Projekt erfahren
aifs-irland-charity-shop-personen-volunteer-kleidung
3.Projekt "Child & Youth Care"

🖍️Perfekt für Geduldige mit Kindererfahrung 

Engagement mit Kinderlachen inklusive 

  • Dauer: 6 - 16 Wochen
  • Ort: Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen in ganz Irland

Engagiere dich in lokalen Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen.

Mehr zum Projekt erfahren
aifs-freiwilligenarbeit-irland-child-and-youth-care-personen-kinder

Voraussetzungen

Du kannst an unseren Freiwilligenarbeiten auf Irland teilnehmen, wenn du folgende Fragen mit Ja beantworten kannst. Solltest du dir bei einigen Fragen unsicher sein, kontaktiere uns gerne.

alter

Alter

Du bist zu Programmstart mindestens 18 Jahre alt?

WeiterlesenSchließen
sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse

Verfügst du über gute Englischkenntnisse? Die Kommunikation mit dem Partner vor Ort erfolgt in Englisch!

WeiterlesenSchließen
img-user

Nationalität

Besitzt du einen gültigen EU- oder Schweizer Reisepass bzw. EU Personalausweis? (andere Nationalitäten auf Anfrage)

WeiterlesenSchließen
img-item01-schwarz

Zeit

Hast du mindestens vier bzw. sechs Wochen Zeit? Die maximale Programmdauer beträgt 16 (Charity Shop und Child & Youth Care Projekte) bzw. 10 Monate (Special Needs Projekt). Auf Nachfrage ist es auch möglich länger zu bleiben.

WeiterlesenSchließen
ico02

Strafregisterbescheinigung

Kannst du zu Programmstart ein aktuelle Strafregisterbescheinigung Kinder- und Jugendfürsorge ohne Einträge vorlegen? (Für das Charity Shop Projekt ist ein einfache Strafregisterbescheinigung ausreichend.)

Die Strafregisterbescheinigung darf zu Programmstart nicht älter als 3 Monate sein.

WeiterlesenSchließen
versicherung

Versicherung

Hast du eine für den vollständigen Programmzeitraum gültige Reisekranken- und Reisehaftpflichtversicherung? (über uns zusätzlich buchbar)

WeiterlesenSchließen
eigeschraenkte-mobilitaet

Eingeschränkte Mobilität

Dieses Programm ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Du kannst uns aber gerne kontaktieren, um diesen Fall mit uns genauer abzuklären.

WeiterlesenSchließen
img-item05

Referenzgeber

Hast du zwei Referenzgeber, die dir eine Empfehlungsschreiben (Charakter-Referenz bzw. bei Projekten mit Kindern eine Child Care Referenz) ausstellen können?

Hierfür erhältst du von uns eine Vorlage zum Ausfüllen für deine Referenzgeber. 

Für das Child & Youth Care Projekt sowie für das Special Needs Projekt ist Erfahrung in den betreffenden Arbeitsbereichen notwendig, sei es durch ehrenamtliches Engagement, Praktikum, Ausbildung oder berufliche Tätigkeit.

WeiterlesenSchließen
visum

Visum

Da die Republik Irland Teil der Europäischen Union ist, benötigst du als österreichischer, deutscher,  oder Schweizer Staatsbürger kein Visum. Gleiches gilt natürlich auch für Staatsbürger anderer EU-Mitgliedstaaten. Als EU-Bürger benötigst du für die Einreise nur einen ausreichend gültigen EU-Personalausweis oder EU-Reisepass.

WeiterlesenSchließen
gesundheit-impfschutz

Gesundheit und Impfschutz

Erfreust du dich guter Gesundheit und bist geimpft?

Über notwendige sowie empfehlenswerte Impfungen und medizinische Vorkehrungen kannst du dich auf der Website des Bundeministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten informieren. Es ist dringend empfehlenswert, frühzeitig vor Reisebeginn reisemedizinische Beratung bei einem Facharzt einzuholen.

Schweizer Staatsbürger informieren sich auf der Seite des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten  und Deutsche Staatbürger auf der Webseite des Auswärtigen Amts sowie auf der Website des Centrums für Reisemedizin.

Kannst du ein medizinisches Attest vorlegen, welches belegt, dass du gesundheitlich für die Projektarbeit geeignet bist? Hierfür erhältst du von uns eine Vorlage.

WeiterlesenSchließen

Preise, Leistungen & Termine

Die genauen Preise, Termine und was alles darin enthalten ist, findest du in unserer detaillierten Übersicht. Informiere dich!

Frei willigen arbeit

Special Needs

8 Wochen, ohne Flug ab

2.220 € Mehr erfahren
Frei willigen arbeit

Charity Shop Projekt

4 Wochen, ohne Flug ab

2.060 € Mehr erfahren
Frei willigen arbeit

Child & Youth Projekt

6 Wochen, ohne Flug ab

2.540 € Mehr erfahren

Darum mit AIFS

  • eine der größten und ältesten Organisationen, deren Gewinne über die gemeinnützigen Stiftung Cyril Taylor Charitable Foundation (CTCF) ausschließlich wohltätigen Zwecken zu Gute kommen
  • persönliche, individuelle Betreuung durch AIFS Spezialisten
  • kurzer wie auch langer Auslandsaufenthalt möglich
  • freiwillig engagieren und was Gutes tun
  • zuverlässige Unterstützung durch Partner vor Ort
  • ausgewählte Projekte, die persönlich besucht und getestet wurden
  • regelmäßig strenge Qualitätskontrollen
  • Hilfe im Notfall per Notfallhotline
  • Orientation Day in Cork

So läuft's

In 6 Schritten zu deinem Freiwilligenprojekt!

1.Informiere dich

Du meldest dich bei uns und wir beraten dich, welches Projekt am besten zu dir passt.

2.Melde dich an

Du meldest dich über unsere Website für dein Wunschprojekt an.

3.Reiche deine Unterlagen ein

Nach der Anmeldung holen wir von dir verschiedene Bewerbungsunterlagen ein (diese sind je nach gewähltem Projekt verschieden).

4.Zahlung

Nachdem wir deine Anmeldung geprüft und dich ins Programm aufgenommen haben, erhältst du per E-Mail eine Anzahlungsrechnung mit der Bitte 10 % des Reisepreises an uns zu überweisen. 40 Kalendertage vor Reisebeginn bekommst du dann die 2. Rechnung über den Restbetrag, ebenfalls per E-Mail.

5.Platzierung im Projekt

Nach Eingang deiner Bewerbungsunterlagen entscheiden wir in Absprache mit unserem Volunteerpartner, wo eine Projektplatzierung erfolgen kann.

6.Los geht's

Sobald die Projektplatzierung bestätigt ist, kannst du in Absprache mit uns deine Flüge buchen und deine ersten Reisevorbereitungen starten.

Kombinationsmöglichkeiten

Du kannst deinen Freiwilligenarbeitseinsatz in Irland mit anderen AIFS Programmen kombinieren – sei es mit anderen Programmen in Irland oder aber mit Programmen in anderen Ländern.

Hier bieten sich zum Beispiel folgende Programme für eine Kombination an. Auch andere Programme sind möglich. Schreib uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular mit deinen konkreten Wünschen und wir erstellen dir einen möglichen Reiseplan.

Erfahrungsberichte

Du möchtest authentische Berichte von Teilnehmenden vor Ort? Dann stöbere in unseren Erfahrungsberichten und erhalte einen echten Eindruck von der Freiwilligenarbeit in Irland.

Charity Shop Projekt

Noemi:"...ich habe das Gefühl, die irische Kultur richtig kennengelernt und erlebt zu haben."

Ich war als Volunteer für fünf Wochen in einem Charity Shop in Clonmel, Co. Tipperary, Irland. Bei den Orientation Days hatte ich die Möglichkeit, andere Volunteers kennenzulernen, die im Verlauf der nächsten Wochen zu Freunden wurden, mit denen ich jedes Wochenende eine neue Stadt in der Umgebung erkunden konnte. Die Arbeit im Charity Shop war sehr vielfältig: Ich habe den Shop eingerichtet, neue Klamotten rausgebracht, ungekaufte aussortiert, sichergestellt, dass alles schön ausgestellt ist, hinter der Kasse Kund:innen bedient, die Sachspenden sortiert und die frisch eingetroffenen Klamotten verkaufsreif gemacht. Also langweilig wurde mir nie! Meine Shop Managerin und meine Mitarbeiter:innen waren sehr freundlich und hilfsbereit, wir haben viel Tee getrunken und hatten immer Spass bei der Arbeit, sogar an stressigen Tagen. Auch in meiner Gastfamilie lief alles rund. Ich hatte eine fünfjährige Gastschwester, die am liebsten jede freie Minute mit mir verbracht hätte. Das war zwar teilweise anstrengend, hat aber auch dafür gesorgt, dass ich mich sofort wie zuhause gefühlt habe, und wenn es mir zu viel wurde, hatte ich immer die Möglichkeit, mich zurückzuziehen. An den Wochenenden habe ich mich eigentlich immer mit den anderen Volunteers getroffen. Wir sind ans Meer gefahren, haben andere Städte erkundet oder sind einfach irgendwo Kaffee trinken gegangen. Zwischen meinen beiden Programmen war ich ja noch ein paar Tage alleine in Dublin. Da habe ich sowohl andere Reisende als auch Locals kennengelernt, was sehr interessant war.

Meine zwei Highlights aus dem Volunteerprogramm waren:

Der St. Patrick's Day in Galway: ich bin mit zwei anderen Teilnehmerinnen für das Wochenende nach Galway gefahren, wir haben die Parade geschaut und waren danach, wie es sich gehört, in den Pubs unterwegs und hatten sehr viel Spass :)

Der Daffodil Day: Mein Charity Shop war ja von der Irish Cancer Society, da gibt es einmal pro Jahr einen Spendentag, den Daffodil Day. Da war ich auf den Strassen Clonmels unterwegs und habe kleine Pins verkauft bzw. Spenden gesammelt. Ich habe alleine über 300 Euro gesammelt und konnte richtig viele spannende Gespräche führen. Da habe ich auch die Offenheit der Iren richtig gespürt und schätzen gelernt.

Alles in allem merkt man glaube ich schon, dass ich eine tolle Zeit hatte. Ich bin sehr viel selbständiger und selbstbewusster geworden und habe das Gefühl, die irische Kultur richtig kennengelernt und erlebt zu haben.

Charity Shop Projekt

Pia: "Ich habe viele großartige Menschen kennengelernt, unzählige tolle Erfahrungen gesammelt, wunderschöne Orte gesehen und darüber hinaus konnte ich mein Englisch verbessern und einiges an beruflicher Erfahrung sammeln."

Ich hatte in Irland wirklich die beste Zeit meines Lebens! Ich habe viele großartige Menschen kennengelernt, unzählige tolle Erfahrungen gesammelt, wunderschöne Orte gesehen und darüber hinaus konnte ich mein Englisch verbessern und einiges an beruflicher Erfahrung sammeln. 

 

Ich bin unendlich froh, dass ich mich damals entschieden habe, nach Irland zu gehen und dass ich das mit Aifs getan habe. Ich habe mich vor der Abreise wirklich super vorbereitet gefühlt und die vielen Fragen die ich hatte wurden immer super lieb und schnell beantwortet. 

 

Es gäbe nicht einmal eine Kleinigkeit, die NICHT rundum perfekt war- die Orientation Days waren eine tolle Erfahrung, ich hatte eine wunderbare Gastfamilie die ich wirklich ins Herz geschlossen habe und auch in meinem Shop ist alles großartig gelaufen. Die Iren sind wirklich sehr freundlich und offen, sodass immer schön war, mit den Kunden in Kontakt zu kommen und auch mit den Mitarbeitern habe ich mich sehr gut verstanden und Freundschaften geschlossen.  

 

Auch mit anderen Volunteers aus verschiedenen Ländern habe ich schnell Freundschaft geschlossen und wir haben an den Wochenenden und nach der Arbeit viel zusammen unternommen. 

Child & Youth Care Project

Marit: "Insgesamt habe ich mich dort sehr wohl gefühlt, da die Erzieherinnen sehr nett sind und immer ein offenes Ohr haben."

Warum bist du nach Irland gereist?
Irland war ehrlicherweise nicht meine erste Wahl. Doch die sozialen Projekte, die von AIFS angeboten worden sind, sowie die Natur haben mich überzeugt. Außerdem wurde mir häufig gesagt, wie nett die Menschen dort seien. Zudem war Irland nicht zu weit weg von zu Hause und ein englischsprachiges Land.

Was hast du vor Ort gemacht?
Sprachschule in Dublin (1 Monat), Freiwilligen Projekt (3 Monate, Montessori Day Care Centre in Thurles; Child & Youth Care Project)

Wie sah dein Alltag vor Ort aus?
Zuerst haben wir uns alle in Cork in einem Hostel getroffen und konnten uns beim Willkommens Dinner schonmal richtig kennenlernen. Alle Freiwillige waren super nett und wir haben uns gut verstanden. Außerdem wurden wir bei dem Orientation Day gut auf unsere Projekte vorbereitet und konnte über unsere Sorgen und Probleme reden. Wir haben noch eine Tour durch Cork gemacht und sind dann mit Bus oder mit dem Zug in unsere Stadt gefahren. Wir wurden nett von unserem Coordinator sowie von unserer Gastfamilie empfangen. Am nächsten Tag ging es das erste Mal zum Projekt. Die Managerin hat mich begrüßt und mir alle Räumlichkeiten gezeigt. Dann bin ich in die Gruppe gekommen, mit Kindern von 3-4 Jahren. Diese Gruppe war auch bis zum Schluss meine Lieblingsgruppe. Ich habe jeden Tag mit den Kindern drinnen oder draußen im Garten gespielt, wir haben gebastelt, vorgelesen, gesungen und beim Essen geholfen. Manchmal sind wir auch spazieren gegangen, an Halloween haben wir eine Halloween Party gefeiert und haben an manchen Häusern geklingelt. Ein Highlight für mich war auch das Weihnachtsliedersingen in der Weihnachtszeit. Insgesamt habe ich mich dort sehr wohl gefühlt, da die Erzieherinnen sehr nett sind und immer ein offenes Ohr haben.

Wo hast du übernachtet? Wie war deine Unterkunft?
Ich habe in Thurles bei einer Gastfamilie gelebt, ein älteres nettes Ehepaar. Sie hatten ein schönes Haus mit Garten, welches in einer ruhigen Straße gelegen hat. Ich wurde bestens versorgt und hatte ein schönes Zimmer. Jeden Tag konnte ich zu Fuß mein Projekt erreichen. Außerdem habe ich die Kinder und Enkelkinder meiner Gasteltern kennengelernt, so dass ich einen richtigen Einblick in das irische Familienleben bekommen habe. Außerdem hat einige Zeit mit mir ein anderes deutsches Mädchen und eine amerikanische ältere Frau in der Gastfamilie gelebt.

Dieses Gericht muss man unbedingt probiert haben:
Irish Stew, fish&chips, beans, scones /guinness, apple cider

Insiderwissen: Café, Wanderstrecke, Aktivität, Lieblingsort – was ist deine Empfehlung?
In Dublin kann ich vor allem den botanischen Garten, die Parks, die Temple Bar und das Castle empfehlen. Auch die Küste dort, wie zum Beispiel Howth oder Dun Loaghaire sind einen Tagesausflug wert. Meine Lieblingsstadt ist Kilkenny. Dort kann man das Schloss auch von innen besichtigen und durch die schöne Stadt schlendern. Die Natur ist natürlich auch sehenswert. Ich kann die Cliffs of Moher (Lahinch Beach), Ring of Kerry und Dingle empfehlen. Auch Giants Causeway in Nordirland muss man gesehen haben. Dies kann man alles gut mit einer Bustour erreichen. Die irische Natur ist einfach traumhaft schön!

Storytime! Was war deine schönste Erinnerung oder dein wertvollstes Erlebnis?
An einem Wochenende sind wir mit meiner Gastmutter und 2 weiteren Freiwilligen nach Kerry gefahren und haben dort die Tage im Mobile Home direkt am Meer verbracht. Wir sind am Donnerstag nach der Arbeit hingefahren und am Freitag haben wir eine Bustour von Killarney aus gemacht. Wir haben bei traumhaften Wetter die „Ring of Kerry“-Tour gemacht. Abends haben wir uns Killarney noch ein bisschen angesehen. Am Samstag hat unsere Gastmutter mit uns einen Autotrip durch die Umgebung und bis nach Dingle gemacht. An dem Tag haben  wir so viele Regenbögen gesehen. Abends haben wir uns in einem Pub ein Rugbyspiel angeguckt. Da war was los! Am Sonntag sind wir wieder nach Hause gefahren und wir hatten ein tolles Wochenende!

Welche kulturellen Unterschiede sind dir aufgefallen?
Die Iren sind sehr freundlich und immer hilfsbereit. Der Linksverkehr hat mich zunächst sehr überfordert und die Iren fahren alle sehr rasant. Außerdem essen sie viel Fleisch. Aber man gewöhnt sich an alles und muss einfach offen sein für Neues!

Deine Tipps: Was sollte man unbedingt wissen, bevor man nach Irland reist?
Nimm auf jeden Fall eine Regenjacke mit. Aber das irische Wetter ist gar nicht so schlimm, wie man denkt. Und lass dich nicht vom Akzent abschrecken, du gewöhnst dich dran! Iren gehen schon sehr früh in den Pub (pub culture). Man sollte auf jeden Fall mal in einen Pub mit Livemusik gehen und ein Guinness probieren.

Events

Lerne uns persönlich kennen. 

Auf unseren zahlreichen Events hast du die Möglichkeit deine Fragen persönlich mit uns zu klären und dich zu informieren.

 
Online

Au Pair - mehr als nur Kinderbetreuung

19. April 2024 / 17:30 Uhr

Mehr erfahren
Alzey

BerufsinfoMesse Alzey

19. April 2024 / 09:00 Uhr

Mehr erfahren
Berlin

Nach der Schule ins Ausland: Plane dein Gap Year mit AIFS!

19. April 2024 / 09:00 Uhr

Mehr erfahren
Alzey

BerufsinfoMesse Alzey

20. April 2024 / 09:00 Uhr

Mehr erfahren

Du hast noch weitere Fragen?

Schicke uns eine Nachricht und wir beantworten dir gerne deine Fragen zu unseren Freiwilligenprojekten.

Nachricht an AIFS senden

Downloads

AIFS-WOW-Magazin-2022_

WOW! Das Magazin für dein Auslandsabenteuer

12 MB | PDF
AIFS-Uebersicht-Freiwilligenprojekte

Überblick aller AIFS Freiwilligenprojekte

1,7 MB | PDF